42. Internationales Feld- und Jagdturnier42. Internationales Feld- und Jagdturnier

Unser BSF-Team

Mit einer tollen 15-köpfigen Mannschaft, waren die Bogensportfreunde in diesem Jahr beim 42. Feld- und Jagdbogenturnier in Dahn vertreten. Wieder waren über 400 Bogenschützen bei diesem internationalen sehr gut besetzten Turnier am Start. Was die Dahner Bogenschützen da jedes Jahr auf die Beine stellen, ist wirklich bemerkenswert. Gemeinsam mit der Stadt Dahn stemmen Sie ein Ereignis, das auch dem Ort und der Region um Dahn, einen tollen Ruf und nicht zu unterschätzende Einnahmen bringt.
Die Veranstaltung ist mittlerweile ein Pflichtturnier auf dem Terminkalender der Spitzenschützen in Deutschland und Anrainer. Für die Spitzenleistungen an diesem Wochenende, ist z.B. der Sieger in der Compound unlimited Klasse zu nennen, von 1.120 möglichen Ringe, hat er sagenhafte 1.104 Ringe erreicht.
Nach den ziemlich feuchten Bedingungen im letzten Jahr, hatten wir dieses Jahr ideales Turnierwetter. Vom Einschießen bis zur Siegerehrung, trockene und angenehme Temperaturen, mit denen man im Dahner Felsenland zu dieser Jahreszeit nicht unbedingt rechnen kann – Feldschütze was willst Du mehr!
Die Kombination von schießtechnisch sehr anspruchsvollem Parcours (Ziele bis zu 60 m Entfernung) und konditioneller Herausforderung, macht die Sache besonderes spannend. Nach den beiden Tagen hat man rund 12 Kilometer Strecke, und das mit kompletter Ausrüstung, zurückgelegt. Da es oft bergauf und -ab ging, kamen noch vielen Höhenmetern hinzu. So mancher wundert sich am nächsten Tag über seinen Muskelkater.
Ob nun am ersten Wettkampftag mit der Feld- und Jagdrunde oder am zweiten mit der Tierbildrunde - es standen jeweils 28 Scheiben an. Wenn es nur geradeaus gehen würde, wäre es ja viel zu einfach. Die anspruchsvollen Berg- und Talschüsse brachten tolle Eindrücke des Parcours und der Landschaft mit sich.
Mit guten Ergebnissen und tollen Erfahrungen haben unsere Schützen den Wettkampf abgeschlossen. Es war anstrengend - aber es hat riesigen Spaß gemacht!


Und eines ist klar - nächstes Jahr sind wir wieder dabei!