Kreismeisterschaft Halle am 9. Dezember in Baiertal3D Parcour in Bad Dürkheim 2022

27 Grad, Sonnenschein und ein reiner Waldparcours - perfekt um an einem Sonntag zusammen auf die Jagd zu gehen. Pünktlich um 10 Uhr trafen sich drei Amazonen und vier Hunter aus unserem Verein, um in Bad Dürkheim der Jagdgöttin Diana zu huldigen. Anmeldung im do it yourself - 12 Euronen für die Tageskarte bei 28 Zielen passen - ab auf den Einschießplatz und los gings. Alleine dieser Platz ist schon toll. Gelegen an den Hängen der Pfälzer Berge hat man hier einen Ausblick über die gesamte Rheinebene bis zu den Ausläufern des Kraichgaus und des Odenwaldes.

Sämtliche Entfernungen sind auf der gepflegten Wiese durch Scheiben oder 3D-Tiere abgedeckt. Nach Behebung eines kleinen Defektes an einem Bogen ging es raus auf die Runde. Diese ist in zwei Schleifen geteilt, somit können sich viele hier austoben ohne das es zu langen Wartezeiten an den Stationen kommt. Diese sind dreifach gepflockt, dass jede Bogenart und Leistungsstand zum Zuge kommt. Angelegt rund um das Schützenhaus liegt hier leider auch ein kleiner Nachteil verborgen. Wenn die Kollegen/- innen der Kugelfraktion ihre Schießzeit auf Tontauben haben, ist es nicht nur sehr laut im Wald, es kann auch sein, dass Schrotkügelchen oder Fragmente zerschossener Tontauben durch die Bäume rieseln. Beherzigt man die Zeiten jedoch, erwartet einen ein Rundweg, der das Prädikat „Klasse“ verdient. Alleine schon durch die Hanglage wird jedem schnell klar, dass hier die geraden Schüsse Mangelware sind. Raus aus der Komfortzone, hier kommen die Freunde/- innen der anspruchsvollen Schüsse voll auf ihre Kosten. Egal ob schlechter Stand, schwer zu schätzender Entfernung oder fast grenzwertiger Schusswinkel. Die Parcoursbauer wissen genau, was sie tun, um die Schützen/- innen zu fordern und die Runde zu einem Erlebnis zu machen. An kritischen Stellen mit Backstops gesichert, bilden die neuwertigen Tiere - meist in Gruppen gestellt - tolle Herausforderungen für die Schützen/- innen. Sicherheit ist stets gegeben, passt. 10 - 65 Meter - alles dabei was das Bognerherz möchte. Was diesen Parcours noch zu etwas Besonderen macht, ist das ganztägig bewirtetet Schützenhaus direkt am Rundweg. Durch notieren der Ringzahlen kann man hier also super eine uns liebgewonnene Schorle-Challenge als sportlichen Anreiz austragen. Diese hat unser Robert dann auch an einem Sahnetag für ihn mit einer Killrate von über 95% klar für sich entschieden. Die kulinarischen Pfälzer Spezialitäten genießend haben wir dann unseren Bogentag ausklingen lassen. Leuchtende Augen - gerade bei unseren Parcoursneulingen -, kalte Schorle und gut gefüllte Mägen, gepaart mit dem schönen Erlebnis das einen 3D-Schießen bietet. Das ist es was einen solchen Vereinsausflug zu etwas Besonderem macht. Wiederholung garantiert.