Barebow

Ein Barebow muss blank sein, mit Ausnahme der Pfeilauflage. Er muss frei sein von Herausstehendem, von Markierungen, Flecken oder von Laminierungen, die (im Bogenfenster) als Zielhilfe dienen könnten.

Bogensehne
Die Mittelwicklung der Sehne darf bei vollem Auszug nicht im Blickfeld des Wettkämpfers enden. Eine Sehne darf auf keine Weise eine Zielhilfe durch ein Peepsight ( Lochvisier in der Sehne ), Markierungen oder irgendein anderes Hilfsmittel aufweisen. Auf der Sehne ist keine Lippen- oder Nasenmarkierung erlaubt.

Pfeilauflage
Eine Pfeilauflage, die verstellbar sein kann, ein beliebiger beweglicher Druckpunkt, Pfeilanlage oder Anlageplatten dürfen sich am Bogen befinden, vorausgesetzt sie sind nicht elektrisch oder elektronisch und stellen keine zusätzliche Zielhilfe dar. Der Druckpunkt darf nicht nach innen verlagert werden (kein Overdraw).

Visier
Kein Visier, Markierung(en) oder andere Zielhilfen sind zulässig.

Stabilisatoren und Schwingungsdämpfer
Keine Stabilisatoren sind zulässig. Zusätzliche Gewichte dürfen am unteren Teil des Mittelstücks angebracht werden, alle Gewichte ungeachtet der Form müssen direkt, ohne Zwischenstück, Verlängerung, gewinkeltem Adapter oder Stossdämpfer am Mittelstück befestigt werden.


Gezielt wird beim Barebow-Schießen über Face-Walking (man sucht sich für verschiedene Entfernungen unterschiedliche Ankerpunkte im Gesicht) oder über String-Walking. Beim String-Walking zielt man über die Pfeilspitze und greift in unterschiedlichen Höhen unter der Nocke die Sehne ab.
Als Pfeile werden Alu- oder Carbonpfeile geschossen.